Naturschutz zum Trinken! Apfelsaft-Schorle von Streuobstwiesen zwischen Schwarzwald und Alb. Ab November im Markt.

Ein ganz besonderer regionaler Genuss in limitierter Abfüllung. Das Beste: Mit jedem Schluck wird die Streuobst-Kultur in unserer Heimat gefördert und damit ein wichtiger Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt geleistet. Streuobstwiesen werden umweltverträglich bewirtschaftet. Hier wird nicht künstlich gedüngt oder mit Chemie gespritzt. Ideale Voraussetztung für Artenvielfalt und gesunde Böden. Denn nur durch einen gesunden Boden fließt ein reines Wasser.

 

Hier geht's zur Produktseite

Schwarzwald-Baar-Kreis. Hier kommen unsere Äpfel her.

Im Kreislauf mit der Natur. Den regionalen Mehrwert erhalten.

Der Schorle-Kreislauf

Erhalt's und förder's. Nachhaltig ist, was immer wieder beginnt.

› Die Bäume für unsere Steuobstschorle werden mit sachkundiger Unterstützung des Landschaftserhaltungsverbands Schwarzwald-Baar-Kreis e.V. ausgewählt. Dabei wird auch auf das Vorhandensein alter Apfelsorten geachtet.

› Die Ernte wird durch Vereine, Privatpersonen aber auch Landwirte unterstützt. Bad Dürrheimer zahlt dieses Jahr 20 Euro pro 100 kg Streuobst. Das ist mehr als doppelt soviel wie der aktuelle Marktpreis. Eine wirklich faire Entlohnung für's Äpfelpflücken. Da lohnt sich die Pflege der Streuobstwiesen wieder.

› Die Äpfel werden in der Mosterei Grüninger in Wutach-Ewatingen zu Saft gepresst. Kurze Wege vom Baum zur Mosterei und zum Mineralbrunnen. Das spart Energie und stärkt die regionale Wertschöpfung.

› Bei uns in Bad Dürrheim wird der naturtrübe Apfelsaft mit reinstem Mineralwasser gemischt und mit leicht spritziger Kohlensäure versetzt.

› Danach wird die Streuobstschorle an ausgewählte regionale Getränkemärkte ausgeliefert.

› Von jeder verkauften Flasche fördern wir mit 10 Cent zusätzlich den Naturschutz. Das Geld fließt also zurück, z.B. in die Pflege von Apfelbäumen, in das Pflanzen von Apfelbaum-Setzlingen oder anderer wertvoller Maßnahmen für Natur und Umwelt.

 

 

In enger Zusammenarbeit und fachlicher Unterstützung von:

Der Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dem Ziel verschrieben hat, unsere Kulturlandschaft zu erhalten, zu pflegen und zu entwickeln. Als Kooperationspartner von Kommunen, Naturschützern sowie Landnutzern und in Zusammenarbeit mit zahlreichen Partnern vor Ort, leistet er einen Beitrag zum Erhalt des Landschaftsbildes und wertvoller Lebensräume, zu einem intakten Naturhaushalt sowie zum Natur- und Artenschutz. Im Gemeinschaftsprojekt »Streuobstschorle« übernimmt er die Koordination der Obstannahme sowie die Auswahl der Wiesen und Bäume. Anlieferberechtigungen für das Streuobst-Projekt können ausschließlich über den Landschaftserhaltungsverband bezogen werden. Interessenten – auch für die Folgejahre –  können sich hier melden:

Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis e.V.
Humboldtstr. 11
78166 Donaueschingen

Telefon: 0771/92918508
E-Mail: 
hartmann@lev-sbk.de (Ina Hartmann)
Webseite: www.lev-sbk.de

Ein herzliches Dankeschön an alle Apfelpflückerinnen und -pflücker!

Vereine:

Förderverein der Grundschule Weilersbach
Jugendfeuerwehr Heidenhofen
Kindergarten Löwenzahn Biesingen
Landfrauen Öfingen
TV Sunthausen
Umweltgruppe Südbaar
Aasemer Dominos
Schwarzwaldverein Donaueschingen

Privatpersonen:

Alexander Erhart, Ansgar Barth, Bernhard Schreiber, Berthold Oschwald, Ferdinant Welte, Hans Peter Meß, Josef Maier, Josef Meß, Jürgen Meß, Lothar Rehm, Lukas Binninger, Michael Baumann, Reinhold Merz, Tanja Fesenmeier, Tim Bäurer, Margit Gruhl

Grußwort von Landrat Sven Hinterseh

Streuobstwiesen gehören im Schwarzwald-Baar-Kreis seit vielen Jahrzehnten zur Kulturlandschaft. In den vergangenen Jahren sind allerdings die Streuobstbestände zurückgegangen. Deshalb haben wir mit unserem Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis e. V. in der Vergangenheit Anstrengungen unternommen, um wieder einen Aufwuchs zu erleben. Wichtig ist, dass der Ertrag, also die Früchte, dann aber auch in eine Vermarktungskette gebracht werden kann. Mit dem Streuobstschorle und dem garantierten Abnahmepreis der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen, für diejenigen, die die Früchte mit viel Mühe pflücken und in der Mosterei anliefern, soll dies eben und kann dies auch gelingen.

Es freut mich sehr, dass wir mit dem Streuobstschorle aktiv Landschaftspflege betreiben. Unsere Steuobstbestände werden dann wieder mehr gepflegt und abgeerntet. Obstbäume, die auf diese Weise gepflegt werden, liefern einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz, da sie Brutstätte für unterschiedliche Vogelarten sind. Aber auch viele hundert teils sehr seltene Insektenarten benötigen diesen speziellen Lebensraum. Und natürlich macht es auch ein wenig stolz darauf, dass es gemeinsam gelungen ist, ein heimisches Produkt auf den Markt zu bringen, welches Naturschutz und Genuss vereint. Ich danke allen Beteiligten, die dieses Projekt ermöglicht haben und wünsche unserem Streuobstschorle viel Erfolg.


Ihr Sven Hinterseh,
Landrat Schwarzwald-Baar-Kreis

Galerie – vom Anfang bis …

10. September 2020

Bad Dürrheimer Mineralbrunnen stärkt die Streuobst-Kultur in der Region

9. Oktober 2020

Ernte mit Hilfe des Fördervereins Grundschule Weilersbach

13. Oktober 2020

Anlieferung von Streuobst-Äpfeln in der Mosterei Grüninger in Ewattingen

14. Oktober 2020

Die Apfelpressung unserer Streuobst-Äpfel

Im September

Natürlich ist auch das Aussehen unseres fertigen Produkts immer im Fokus gewesen. Hier beim Druck der Etiketten für unser »Streuobst-Schätzle«.

21. Oktober 2020

Die Abfüllung läuft auf Hochtouren. Unser »Streuobst-Schätzle« kommt in die 0,5l Glas-Mehrwegflasche.